Wir stehen zwar auf LowCarb, aber trotzdem gibt´s auf unserer Website COOKIES :-). Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren
Zurück zur Übersicht

Evolutionäre Ursprünge des menschlichen Auges

Die Evolution des Auges ist ein faszinierendes Beispiel für die Anpassungsfähigkeit von Lebewesen an ihre Umgebung. Ursprünglich entwickelten sich einfache lichtempfindliche Zellen bereits bei den Urlebewesen, um Tag und Nacht unterscheiden zu können. Diese Zellen evolvierten allmählich zu komplexeren Strukturen, die nicht nur Licht und Dunkelheit, sondern auch Formen und Bewegungen erkennen konnten. Bei unseren frühen Vorfahren dienten die Augen vor allem dazu, in der oft dämmerigen Umgebung Gefahren frühzeitig zu erkennen und Nahrung zu finden.

Mit dem Übergang zu einem Leben in offeneren und helleren Umgebungen, wie Savannen, entwickelten sich die Augen weiter, um Entfernungen besser einschätzen zu können. Dies war essentiell für die Jagd und das Erkennen von Raubtieren aus weiter Ferne. Die Fähigkeit, Farben zu sehen, insbesondere das Erkennen von grünen und roten Tönen, spielte eine wichtige Rolle bei der Auswahl von Früchten und Gemüse. 

Von der Jagd zur modernen Nutzung der Augen

In der modernen Welt sind die Anforderungen an unsere Augen ganz andere als in der evolutionären Vergangenheit. Heutzutage nutzen wir unsere Augen weniger für das Überleben in der Wildnis, sondern vielmehr für das Lesen, Arbeiten am Computer und Interagieren mit digitalen Medien. Diese Veränderung hat jedoch auch ihre Schattenseiten, da die ständige Bildschirmarbeit zu einer Zunahme von Augenerkrankungen wie Kurzsichtigkeit, Augenmüdigkeit und dem Trockenen Auge führt.

Die Auswirkungen der Bildschirmarbeit und wie wir entgegenwirken können. PRAXISTIPPS

Durch die stetige Zunahme der Bildschirmarbeit sind unsere Augen heute Belastungen ausgesetzt, für die sie evolutionär nicht entwickelt wurden. Dies führt zu neuen Herausforderungen in der Gesundheitsvorsorge und Prävention. Hier ist es besonders wichtig, bewusste Pausen einzulegen und Übungen für die Augen durchzuführen, um Langzeitschäden vorzubeugen. Ein wichtiger Tipp für die sofortige Anwendung ist die 20-20-20-Regel: Nach jeweils 20 Minuten Bildschirmarbeit sollte man 20 Sekunden lang in eine Entfernung von etwa 20 Fuß (ca. 6 Meter) blicken. Dies hilft, die Augen zu entspannen und die Belastung zu reduzieren. Ein weiterer nützlicher Tipp ist die Verwendung von Blaulichtfiltern, die die Belastung durch Bildschirmlicht reduzieren können. Blaulichtfilter können Sie meistens schon auf Ihren mobilen Geräten und auf Ihrem PC installieren. 

Warum Weiterbildung in diesem Bereich für Sie selbst und Ihre Klienten/innen wichtig ist

Wie Sie selbst Ihre Augengesundheit am besten unterstützen können und dieses wertvolle Wissen auch Ihren Klienten/innen weitergeben können, lernen Sie in unserem Workshop "Gesunde Augen - ein Leben lang". Wir sind der Meinung, dass fundiertes Gesundheitswissen die beste Basis ist, um die eigene Gesundheit zu erhalten, aber auch um erfolgreich in der Selbständikeit zu sein. Und was gibt es Schöneres, wenn das Weitergeben von Wissen Früchte trägt?! Wir lieben diese grandiosen Erfolgsgeschichten, wie folgende: eine begeisterte Absolventin unseres Workshops berichtete, dass sie durch regelmäßige Anwendung der erlernten Techniken innerhalb einiger Monate ihre Dioptrien um 3 Stufen reduzieren konnte. Sie hat ihr tägliches Augentrainingsprogramm nach unseren Anleitungen zusammengestellt und führt es selbstständig durch. 

Fazit

Die Entwicklung des menschlichen Auges zeigt, wie sich biologische Strukturen im Laufe der Zeit an die Bedürfnisse und Herausforderungen ihrer Umgebung anpassen. Heute müssen wir diese Erkenntnisse nutzen, um unsere Augengesundheit aktiv zu schützen und zu fördern, angepasst an die moderne digitale Welt.
Fangen Sie noch heute damit an!


Gefällt mir! | Auf Facebook teilen!

 

 

  • Holen Sie sich hier das kostenlose E-Book zum Thema Hund
    "Verstehen und verbinden"

    Kostenloses E-Book: "Verstehen und verbinden. Drei überraschende Tipps für eine starke Mensch-Hund-Beziehung." Was erwartet Sie im E-Book? 📖 Die verschiedenen Lebensphasen eines Hundes 📖 Stress bei Hunden erkennen und reduzieren 📖 Die Sprache der Hunde verstehen 📖 Typische Fehler bei der Hundebegegnung vermeiden 📖 Wie Hunde lernen und was sie brauchen 📖 Die Bindung und Beziehung zwischen Mensch und Hund stärken 📖 Positive Auswirkungen der Mensch-Hund-Beziehung auf Ihre Gesundheit 📖 Sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten für Ihren Hund

    Ein Klick zum E-Book!
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
    Wie sieht Ihr perfekter Arbeitsplatz aus?

    Die Gesundheitsförderung boomt! Auch in den österreichischen Firmen gehört Gesundheitsförderung bereits zum guten Ton und wird immer mehr zur Unternehmensphilosophie. Gesundheit wird als Schlüssel zu Leistungsfähigkeit und Erfolg verstanden und eine gute Führungspersönlichkeit ist heute eine Person, die sich auf gesundes Führen versteht. Haben Sie Lust, Ihr Angebot zu erweitern? Sich breiter aufzustellen, um auch Aufträge von Firmen zu bekommen? Dann haben wir das richtige Fachmodul für Sie! Sie wollen mehr Info?

    Mehr erfahren:
  • Diplomlehrgang Dance4Health® Trainer/in
    Fehlende Motivation für Bewegung?

    Unser einzigartiger Diplomlehrgang bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, mitreißende Tanzschritte und Kombinationen zu erlernen, sondern auch ein tiefes Verständnis für die physiologischen und sportwissenschaftlichen Grundlagen der Gesundheitsförderung. Sie werden in den Bereichen Musik, Rhythmik und Choreografie geschult, um bewegungsintensive und dennoch unterhaltsame Trainingsprogramme für verschiedene Zielgruppen zu gestalten. Wollen Sie Ihre Leidenschaft zu Ihrem Beruf machen? Hier geht's weiter.

    Hier geht's zum Lehrgang:
  • Eine knackige Übersicht zu unserem Herbstprogramm

    Liebe Leserin, lieber Leser, unter folgendem Link erhalten Sie einen knackigen Überblick zu unseren spannenden Online-Kursen und Workshops im Herbst 2024. Alle Kurse sind bequem online verfügbar und lassen sich flexibel in Ihren Alltag integrieren. Sie bieten eine wunderbare Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu erlernen und sich beruflich weiterzuentwickeln. Vielleicht ist etwas für Sie dabei! Herzliche Grüße aus dem Schlossberginstitut!

    Zur Übersicht:
  • Online Infoabend zum Fachmodul Polyvagaltheorie

    Wir laden Sie herzlich zu unserem interaktiven Online-Infoabend am Dienstag, den 30. Juli, von 18:00 bis 19:00 Uhr ein. Erfahren Sie von Mag.a Barbara Sonvilla, wie die Polyvagaltheorie Ihnen helfen kann, Stress zu bewältigen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Freuen Sie sich auf eine interaktive Gestaltung des Abends, die Ihnen wertvolle Einblicke und praktische Anwendungen bietet. Hier können Sie sich bequem einen Platz sichern!

    Anmeldung zum Infoabend: