Infos anfordern!

Wir stehen zwar auf LowCarb, aber trotzdem gibt´s auf unserer Website COOKIES :-). Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren

images/content/Logo/auch_dabei_sein2.JPG

Innere Kind Arbeit

 

B039: Online-Workshop

Leitung: Mag. Angelika Kail

Unterrichtsform: Online-Workshop, live

Kontakt: service@schlossberginstitut.at

 



 

Von der emotionalen Verletztheit zur inneren Stärke

Kindheitsprägungen bestimmen sehr stark unser Wesen, unsere Persönlichkeit und unser Selbstwertgefühl. Der Persönlichkeitsanteil, der in der Psychologie als „das innere Kind“ bezeichnet wird, ist die Summe unserer kindlichen Prägungen – gute wie auch schlechte Erfahrungen, die wir gemacht haben. An sehr viele dieser Erfahrungen erinnern wir uns nicht bewusst und dennoch sind sie in unserem Unbewussten verankert und beeinflussen unser Verhalten und unsere Reaktionen.

Vor allem die negativen, schmerzvollen, belastenden Prägungen sind es, die uns auch als Erwachsene mitunter das Leben schwer machen, denn das Kind in uns tut viel dafür, damit es Kränkungen und Verletzungen, die ihm in seiner Kindheit zugefügt wurden, nicht noch einmal erleben muss. Es sehnt sich immer noch danach, gesehen und geliebt zu werden und sich sicher fühlen zu können, und ist bereit, sehr viel dafür zu leisten oder auch zu ertragen. Wir bleiben dadurch oft sehr lange Zeit in unserem Leben in destruktiven Verhaltensweisen hängen, die uns daran hindern, proaktiv statt reaktiv zu sein.

Die Arbeit mit dem inneren Kind kann unterstützen, emotionale und mentale Blockaden zu lösen, Ressourcen freizusetzen und frei und selbstbewusst das eigene Leben zu gestalten. Auch das Miteinander mit anderen, sowie Kommunikation und zwischenmenschliches Geschehen kann davon profitieren, wenn reaktives durch reifes, verantwortungsvolles und bewusstes Handeln und Kommunizieren ersetzt werden.

 

Das erwartet Sie:

Als Teilnehmer/in der Workshopreihe Innere Kind Arbeit haben Sie die Möglichkeit zu entdecken, wie wesentlich sich die Kindheit des Einzelnen auf sein Denken, Fühlen und Handeln als Erwachsener auswirkt. Sie lernen Methoden und Übungen kennen, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Klienten/innen dabei zu begleiten, Bekanntschaft und Freundschaft mit dem inneren Kind zu schließen. Bis zu einem gewissen Grad kann der Erwachsene in uns das innere Kind heilen. So kann das innere Kind Trost und Ruhe finden, destruktive Denk- und Verhaltensweisen können sich lösen, der Selbstwert kann wieder zunehmen und die unproduktiven (Überlebens)Strategien können durch konstruktive ersetzt werden.

Die dadurch freigesetzte Energie kann in ein konstruktives Mindset investiert werden, das langfristig zu einem verantwortungsvollen und ressourcenvollen Erwachsenenleben führt. 

 

Nach diesem Workshop

  • Kennen Sie die Grundidee des Inneren Kindes, sowie Einsatzbereiche und Nutzen der Inneren Kind Arbeit in der Klientenarbeit
  • Kennen Sie die Zusammenhänge zwischen Kindheitserfahrungen und den Verhaltensmustern und Erlebenswelten im Erwachsenenleben
  • Kennen Sie wesentliche Unterscheidungsmerkmale zwischen Kind- und Erwachsenen-Ich bzw. den jeweiligen Strategien im Alltagsleben
  • Kennen Sie unterschiedliche Methoden zur Arbeit mit dem inneren Kind, sowie zur Klärung und Veränderung von Glaubenssätzen und können diese gezielt bei Ihren Klienten/innen anwenden
  • Sie setzen sich im Rahmen von Hausübungen mit der eigenen Persönlichkeit und dem eigenen inneren Kind auseinander und gewinnen daher an Selbsterfahrung

 

Aufbau & Inhalt 

 

Bildungsbaustein B039:

 

MODUL 1

Grundlagen bzw. Hintergründe der Arbeit mit dem Inneren Kind:

 

  • Grundidee des ‚Inneren Kindes‘
  • Wie unsere Kindheit unser Leben als Erwachsener prägt
  • Die psychischen Grundbedürfnisse
  • Unterschiedliche Ich-Zustände und deren Entstehung
  • Differenzierung von Ich-Zuständen beim Klienten
  • Möglichkeiten der Arbeit mit Ich-Zuständen in der Arbeit mit Klienten
  • Der gesunde Erwachsene

MODUL 2

Das verletzte innere Kind und seine Überlebensstrategien:

 

  • Entstehung von Skripten und blockierenden Glaubenssätzen
  • Methoden der Klärung von Skripten und blockierenden Glaubenssätzen
  • Zusammenhang zwischen Glaubenssätzen, Fühlen, Handeln und Erleben
  • Die Schutzstrategien des verletzten inneren Kindes
  • Folgen für unser Realitätserleben, unser Verhalten und unsere Realitätsgestaltung
  • Methoden zur Veränderung von Glaubenssätzen

MODUL 3

Methoden der Arbeit mit dem verletzten inneren Kind:

 

  • Stärkung und Stabilisierung
  • Kontaktaufnahme und Rückverbindung mit dem inneren Kind
  • Umgang mit belastenden Emotionen
  • Anleiten von Inneren Kind Prozessen in der Klientenarbeit
  • Nachbesprechung und Hinweise für den Klienten für den Alltag
  • Tipps für die eigene Psychohygiene als Berater/in

MODUL 4

Die Wiederentdeckung des freien inneren Kindes:

 

  • Entdeckung und Entwicklung konstruktiver, förderlicher Glaubenssätze
  • Die Lebensstrategien des freien inneren Kindes
  • Ressourcenorientierung und Positivität
  • Möglichkeiten zur Stärkung des freien inneren Kindes in der Klientenarbeit
  • Weiterführende Methoden
  • Chancen und Grenzen der Inneren Kind Arbeit in der Praxis

 

Organisatorisches

Termine:

Dienstag, 27. April 2021

Dienstag, 04. Mai 2021

Dienstag, 11. Mai 2021

Montag, 17. Mai 2021

Zeiten:

jeweils 17.00 - 20.00 Uhr

Studiengebühr:

€ 240.- zzgl. 0% USt

Die Teilnehmer/innen erhalten Hausaufgaben zur Vorbereitung bis zum jeweils nächsten Modul.

Optional: Nachbesprechung und Reflexion im Einzelgespräch mit Mag. Angelika Kail, anrechenbar als LSB-Selbsterfahrung bzw. Einzelsupervision.

 

Kursunterlagen

Sämtliche Kursunterlagen und Lernmaterialien finden Sie auf unserer digitalen Lernplattform und können dort bearbeitet und heruntergeladen werden.

 

Abschluss 

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung. 

Dieser Online-Workshop ist als Fortbildung im Ausmaß von 12 Stunden für praktizierende Lebensberater/innen im Sinne der Verordnung BGBl. II Nr. 260/1998, § 1. Absatz 2 anrechenbar.

 

Zulassungsvoraussetzungen

  • Mindestalter von 24 Jahren
  • Berater/innen, Therapeuten/innen, Psychologen/innen, Coaches, Supervisoren/innen, Mediatoren/innen, Aufstellungsleiter/innen
  • Menschen aus beratenden / psychosozialen Berufen
  • An Selbsterfahrung interessierte
  • Internetzugang und Gratisregistrierung bei ZOOM (Bitte machen Sie sich im Vorfeld mit der Plattform ZOOM etwas vertraut.)
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung

 

images/content/Logo/auch_dabei_sein2.JPG

Beratungsservice

Zur besten Auswahl der Ausbildungsmodule, Informationen zu Terminen, Orten, Unterrichtsverlauf, Berufschancen, Finanzierung und Förderungsmöglichkeiten beraten wir Sie gerne.

Die Ausbildungsberatung erfolgt telefonisch (Wir rufen Sie gerne zurück!), persönlich, via Online-Meeting oder zeitunabhängig per E-Mail und ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Bitte melden Sie sich hier zum Beratungsservice an!

 

 


VON DER EMOTIONALEN VERLETZTHEIT ZUR INNEREN STÄRKE    ·    ZIELE   ·   INHALTE   ·   ORGANISATORISCHES  ·   ABSCHLUSS   ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN ·  NEWSLETTER   ·   BERATUNGSSERVICE   ·     ANMELDEFORMULAR